Webseiten-Werkzeuge


Ginny ist wieder daheim

25. Oktober 2011

Ginny hat den Sommer bei der Familie Bish-Jones auf Salford Manor (UK) verbracht, weil Tochter Floss ihr Turnierpony verloren hatte. Für den Prince Philip Cup hat es allerdings nicht gereicht. Aus formalen Gründen: Obwohl Ginny innert 14 Tagen nach der ersten Kontaktaufnahme bereits in England war, war es für einen der Selektionsanlässe zu spät. Und weil der Pony Club Oakley Hunt West äusserst erfolgreich ist - er hat auch dieses Jahr wieder den Prince Philip Cup gewonnen, zum siebten Mal! – ist sein Regime sehr rigoros.
Ginny und Floss haben trotzdem eine Menge Spass gehabt: Pony Club Rallies und Camps, Pick Nick Rides usw. Und auch viel Erfolg: Siege in Dressur, Springen und Cross Country, als Vertretung des PC Oakley Hunt West 2. Rang im regionalen Prix Caprilli-Final, Gewinner des Camp Instructor's Awards.

Die Familie Bish-Jones hätte Ginny gerne behalten und mit ihr nächstes Jahr den Prince Philip Cup bestreiten wollen, die Trainerin hat Ginny das erfoderliche Potential attestiert. Wir haben es uns überlegt; der Gedanke, ein selber gezogenes und ausgebildetes Pony an HOYS (Horse of the Year Show) zu sehen, war extrem verlockend. Aber Ginny ist ein so gutes, vielseitig talentiertes Pony, dass wir schlecht auf sie verzichten können. Und es ist schon ein gutes Gefühl zu wissen, dass Ginnys Qualitäten für HOYS absolut gereicht hätten. Wir sind stolz auf Ginny. Und unsere Reiterinnen überglücklich, dass sie wieder daheim ist!