Webseiten-Werkzeuge


1. Renntag in Avenches 2016

17. September 2016

Zum ersten Mal fuhren wir mit unseren kleinen Rennern nach Avenches. Die Mädchen und ihre Eltern waren sehr beeindruckt von der Grösse dieser Rennbahn. Das Starterfeld der A-Ponys war hingegen sehr klein. Neben Lunespring Ben und Penny Lane starteten nur noch die zwei schnellsten Pony aus dem Feld. Die Rangfolge war also schon vor dem Start einigermassen klar. Spannend war jedoch, wie sich unsere Ponys schlagen würden ohne ihre etwa gleich schnellen Mit-Konkurrenten. Ewa wollte versuchen mit Ben möglichst lange bei den schnellen Ponys zu bleiben, um Bens Ehrgeiz ein wenig zu kitzeln.
Da die beiden anderen Ponys zu früh starteten, klappte der Plan von vornherein nicht, aber Little Ben rannte trotzdem tapfer und mit hohem Tempo. Penny entdeckte in Avenches ihr inneres Rennpferd. Schon am Start war sie, für ihre Verhältnisse, sehr aufgekratzt. Und nach dem Start heftete sie sich an Bens Fersen und gab richtig Tempo. Unsere zwei Rennmäuse und ihre Reiterinnen lieferten sich ein tolles Rennen. Nachdem wir die Ponys versorgt hatten, blieb noch etwas Zeit, bei den vielen anderen Sportprüfungen, die im Rahmen von «Equus Helveticus» stattfanden, vorbeizuschauen.
Wir freuen uns für das Final wieder nach Avenches zu kommen. Nur etwas hat Little Ben überhaupt nicht gefallen: Es hat einen Kiesparkplatz in Avenches. Er war herb enttäuscht, als er aus dem Hänger kam und nicht sofort ein Maul voll Gras nehmen konnte!